Gut zu wissen - Bären

17.04.2017
von Maika Lashuma
schwarzer Bär ca. 20 cm

Gut zu Wissen – Bären

Die Bären sind Säugetiere und gehören zu der Ordnung der Raubtiere. Alle Arten der Bären (Kleinbären, Großbären, Echte Bären) gleichen sich in ihrer Statur. Der Körper ist meist kräftig und kompakt, wobei die Gliedmaßen recht kurz, aber dennoch stark sind.

Sehr trockene Gebiete werden von Bären gemieden. Ansonsten erstreckt sich ihr Lebensraum von Polargebieten bis Regenwäldern über Graslandschaften. Natürlich sind sie vereinzelt auch in Zoos zu beobachten. In freier Wildbahn lieben sie allerdings die weite der Natur.

Bis auf die Eisbären, sind Bären eher nachtaktive, einzelgängerische Lebewesen. Um sich von der Jagd zu erholen und zu schlafen, ziehen sich Bären in Erdgruben oder Höhlen zurück, auch hohle Baumstämme dienen als Unterschlupf.

Bären wirken in der Regel sehr gemächlich und entspannt, sollte es aber notwendig sein, können sie bis zu 50 km/h schnell laufen.

Weit bekannt ist der Mythos, dass Bären Winterschlaf halten. Allerdings ist es „nur“ eine Winterruhe. In diese Zeit wird die Atemfrequenz und die Herzschlagfrequenz minimiert, jedoch die Körpertemperatur nicht deutlich gesenkt. Auch erwachen die Bären mehrfach in der Winterruhe und suchen nach Beute.

Bären sind sogenannte Allesfresser. Man mag es kaum glauben, aber Früchte sind ein großer Bestandteil der Ernährung. Ergänzt werden diese durch Larven, Insekten, Fische und Nagetiere.

Nachwuchs bekommt das Weibchen alle ein bis 4 Jahre. Das interessante an Bären ist, dass sie für die verzögerte Einnistung bekannt sind. Dass heißt, die befruchtete Eizelle wird meist mehrere Monate in der Gebärmutter aufbewahrt bevor es zu einer Einnistung kommt.

In menschlicher Aufsicht leben Bären bis zu 50 Jahren, in freier Wildbahn erreichen sie ein Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Somit sind Bären langlebige Tiere.

Um es Ihnen leicht zu machen, haben wir diese tollen Säugetiere in Plüschtiere verwandelt. Hier können Sie unser Sortiment von Bären finden.